Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der legendäre Entertainer Peter Alexander ist tot. Der österreichische Schauspieler, Sänger und Showmaster starb am Samstag mit 84 Jahren in Wien, teilte seine Sprecherin Erika Swatosch mit.

Damit ist der deutschsprachige Raum um einen der bekanntesten Unterhalter ärmer. Alexander war ein Universalgenie, das Generationen begeisterte. Er wirkte in rund 50 Filmen und 40 eigenen TV-Shows mit und nahm etwa 120 Platten auf.

Laut der Sprecherin, die sich "im Auftrag der Familie" äusserte, verstarb Alexander am Samstag. Die Trauerfeierlichkeiten sollten im engsten Familienkreis stattfinden. Woran Alexander starb, wurde nicht bekanntgegeben.

Er kam 1926 in Wien unter dem Namen Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer als Sohn eines Bankbeamten zur Welt. Ein begonnenes Medizinstudium tauschte er nach einjähriger britischer Kriegsgefangenschaft gegen eine Schauspiel-Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar, die er 1948 abschloss.

Gesang und Klavierspiel brachte er sich selbst bei. Schon in der Ausbildung zeichnete sich ab, dass Alexander für das komödiantische Fach bestimmt war. Bereits sein erstes Lied "Das machen nur die Beine von Dolores" aus dem Jahr 1952 wurde ein Grosserfolg.

Film- und Fernsehkarriere

Im gleichen Jahr begann er eine Karriere als Filmschauspieler. Zu seinen erfolgreichsten Filmen zählen beispielsweise "Liebe, Tanz und 1000 Schlager" aus dem Jahr 1955, "Charley's Tante" von 1963 und "Im Weissen Rössl" von 1969.

Im österreichischen Fernsehen trat Alexander 1952 erstmals als Quizmaster auf und gehörte bald auch im deutschen Fernsehen zu den gefragtesten Entertainern. 1969 gab ihm das ZDF mit "Peter Alexander serviert Spezialitäten" eine eigene Show.

Zur Fussballweltmeisterschaft 1986 in Mexiko sang die deutsche Nationalmannschaft mit Alexander den Titel "Mexico mi amor". Bis zu seinem Abtritt von der Bühne Anfang der 1990er Jahre sorgte er mit seiner "Peter Alexander Show" - einer Mixtur aus Musik, Sketchen und Gästen - für Frohsinn.

Für seine jahrzehntelangen Leistungen im Showbusiness erhielt er unter anderem sechsmal ein Bambi und viermal die Goldene Kamera. In den vergangenen Jahren wurde es still um "Peter den Grossen", wie seine Fans ihn liebevoll nannten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS