Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der französische Sänger und Komponist Georges Moustaki ist tot. Der berühmte Chansonnier, Schöpfer von Welterfolgen wie "Milord", starb am Donnerstagmorgen im Alter von 79 Jahren, wie aus seinem Umfeld verlautete.

Der Sohn griechischer Einwanderer hatte im Jahr 2011 von unheilbaren Atemproblemen berichtet, die ihm das Singen unmöglich machten. Georges Moustaki wurde am 3. Mai 1934 im ägyptischen Alexandria geboren. Anfang der 1950er-Jahre kam er nach Paris.

Im Pariser Studentenviertel Saint-Germain-des-Prés lernte er berühmte Künstler kennen und wurde bald schon im Chanson-Olymp neben Brel, Brassens, Barbara und Ferrat aufgenommen.

Er war jahrelang Komponist für Yves Montand, Henri Salvador, Dalida, Françoise Hardy und natürlich Edith Piaf. Für Piaf, mit der er eine kurze Liebesaffäre hatte, schrieb er 1958 "Milord". Insgesamt komponierte und schrieb er mehr als 300 Chansons.

Im Text für "Le Métèque" (Der lästige Ausländer) beschrieb er 1969 sich und sein Ausländer-Schicksal im selbst gewählten Pariser Exil. "Und mit einer Schnauze eines lästigen Ausländers, eines umherirrenden Juden und eines griechischen Hirten", heisst es darin. Erst 1985 nahm er die französische Staatsbürgerschaft an.

Der Sänger und Komponist blieb stets seiner poetischen und stillen Musik aus griechischer Bouzouki, türkischer Flöte, französischen und lateinamerikanischen Gitarrenklängen treu.

Kritiken, die ihm seine mangelnde Originalität vorwarfen, ignorierte er. So ertönten auf seinen Alben "Vagabond" (2003) und "Solitaire" (2008) vertraute Klänge, Anleihen an seine weltbekannten Hits wie "Ma Liberté" und "Ma Solitude".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS