Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Zürich muss voraussichtlich für den Rest der Saison auf Abwehrchef Alain Nef verzichten. Der Innenverteidiger ist am Freitag an der Achillessehne operiert worden.
Am Freitag, vor dem Spiel gegen Sion, war Trainer Urs Meier von einer Ausfalldauer von "mindestens vier Monaten" wegen eines Überbeins an der Ferse ausgegangen. Der medizinische Untersuch ergab nun einen Einriss der linken Achillessehne, der am Freitag in Muttenz operativ behandelt wurde. Schmerzmittel halfen Nef, der in dieser Saison bereits mit diversen Verletzungen zu kämpfen hatte, nicht mehr weiter.
Unter Nef ist es dem FCZ im bisherigen Saisonverlauf nicht gelungen, die Verteidigung zu stabilisieren. In 14 Partien kassierten die Zürcher bereits 24 Gegentreffer. Auch Nef war in sportlicher Hinsicht nicht die gewünschte Verstärkung. Gelegenheit, diesen Eindruck nachhaltig zu verändern, bekommt der von den Young Boys zurückgeholte Wädenswiler im kommenden Frühling kaum. Die lange Heildauer des Eingriffs dürfte gemäss dem FCZ verhindern, dass Nef in dieser Saison nochmals zum Einsatz kommen wird.

SDA-ATS