Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Salzburg entgleitet in der 3. Runde der CL-Qualifikation im Hinspiel gegen Fenerbahçe in der 95. Minute der 1:0-Vorteil. Dafür verantwortlich ist ein Handspenalty.
Salzburg dominierte das türkische Star-Ensemble nahezu ausnahmslos und führte dank eines perfekten Lobballs von Alan 1:0 (68.), ehe ein Handspenalty-Tor Cristians in der 95. Minute die Geschichte der Partie komplett veränderte und die Chancen Salzburgs erheblich minimierte.
Bis zur Schlussphase stand primär Fenerbahçes Goalie Volkan Demirel im Mittelpunkt. Mit mehreren Paraden ermöglichte er den am Ende angenehmen Abend überhaupt. Salzburgs Defensive mit dem überzeugenden Schweizer Aussenverteidiger Christian Schwegler geriet in der teils aggressiven Partie bis auf zwei Szenen kaum je in Bedrängnis - in der 81. Minute beanspruchten die Gastgeber das Glück, dass Sow den Ball nur an die Latte setzte, in der Overtime hingegen touchierte Ulmer zur Unzeit den Ball mit der Hand.
Champions League. Qualifikation. 3. Runde. Hinspiele:
APOEL Nikosia - Maribor (Sln)
1:1 (1:0)
Molde (No) - Legia Warschau
1:1 (1:0)
Ludogorez Rasgrad (Bul) - Partizan Belgrad
2:1 (0:0)
Salzburg - Fenerbahçe Istanbul
1:1 (0:0)
Celtic Glasgow - Elfsborg Boras (Sd)
1:0 (0:0)

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS