Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim weltberühmtem Karneval von Rio de Janeiro hat die Sambaschule Beija Flor am Mittwoch den ersten Preis gewonnen. Die Schule aus der Armensiedlung Nilopolis im Norden der Stadt überzeugte die Jury mit ihrem schillernden Umzug.

Er war dem Sänger und Komponisten Roberto Carlos gewidmet, dem "König" des brasilianischen Variétés seit 50 Jahren. Beija Flor hatte sich mit 4000 Tänzerinnen und Tänzern und riesigen Prunkwagen in der Dienstagnacht im Regen als letzte Sambaschule vor 70'000 begeisterten Zuschauern präsentiert.

Carlos, der sich auf dem letzten Wagen befand, wurde mit stehenden Ovationen begrüsst. Insgesamt hatten die zwölf besten Sambaschulen der Stadt um den begehrten Titel "Champion des Karnevals" gekämpft.

Auf den zweiten Platz kam die Vorjahressiegerin Unidos da Tijuca aus dem nördlichen Elendsviertel Tijuca. Sie hatte in ihrer Schau grosse Hollywood-Erfolge wie "Avatar" aufgegriffen.

Den dritten Rang belegte Mangueira. Rios älteste Sambaschule wurde 1928 in der gleichnamigen Favela gegründet. Auch sie wartete mit einer Hommage an einen brasilianischen Musiker auf, den Samba-Komponisten Nelson Cavaquinho (1911-1986).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS