Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Genf kommt am Donnerstag, 9. März, eine Sammlung mit Werken von Albert Anker (1831-1910) unter den Hammer. Die Sammlung hatte bis vor kurzem den Nachfahren des Künstlers gehört. Die Witwe von Albert Ankers Enkel war im vergangenen Jahr gestorben.

Laut ihrem letzten Willen geht der Erlös der Auktion mit einem geschätzten Gesamtwert von 200'000 bis 300'000 Franken an wohltätige Stiftungen, wie das Genfer Auktionshaus Hôtel des ventes am Freitag mitteilte.

Versteigert werden mehr als 55 Entwürfe, Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder sowie Möbel und Gegenstände, die der Künstler gemalt hatte. Zu kaufen gibt es etwa eine kleine Holzbank oder eine Vase.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS