Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NHL - Die NHL-Playoffs sind lanciert. Nach zwei Auswärtssiegen in der ersten Nacht endeten am zweiten Spieltag drei von vier Partien erst in der Verlängerung.
Am längsten dauerte es bis zur Entscheidung in St. Louis. Die St. Louis Blues verloren in der zweiten Overtime gegen die San Jose Sharks mit 2:3. Das Siegestor erzielte in der 84. Minute Martin Havlat mit einem Slapshot aus kurzer Distanz. Für den Tschechen war es bereits der zweite Treffer des Abends. Bis 5:16 Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit hatten die favorisierten Blues mit 2:1 geführt. Der Finne Antti Niemi, der Goalie der San Jose Sharks, erwies sich als sicherer Wert und parierte 40 Schüsse.
Ebenfalls erst in der Verlängerung setzten sich Boston gegen Washington (1:0) und Phoenix gegen Chicago (3:2) durch. Für die Boston Bruins, den letztjährigen Gewinner des Cups von Lord Stanley, erzielte Chris Kelly in der 62. Minute das Siegestor.

SDA-ATS