Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sandra Perkovic bangt um WM-Teilnahme

Leichtathletik - Diskuswurf-Europameisterin Sandra Perkovic ist gleich bei zwei Dopingkontrollen positiv getestet worden und muss ihre WM-Teilnahme in diesem Jahr höchstwahrscheinlich abschreiben.
Die 21-jährige Kroatin wurde bei den Diamond-League-Meetings in Rom und Shanghai mit dem Stimulanzmittel Methylhexanamin erwischt. Dies teilte ihr Verein Dinamo Zrinjevac am Sonntagabend mit. Der kroatische Leichtathletik-Verband muss nunmehr über die Sanktionen gegen Perkovic entscheiden; das letzte Wort hat der Weltverband IAAF.
Perkovic hatte im Vorjahr in Barcelona EM-Gold gewonnen und gehörte seit diesem Jahr auch zu den Top-Favoritinnen für die Weltmeisterschaften in Daegu/Südkorea vom 27. August bis zum 4. September. Am 4. Juni schleuderte sie den Diskus auf die Weltklasse-Weite von 69,99 Meter. Die Kroatin zählt zu den grössten Konkurrentinnen der deutschen WM-Hoffnung Nadine Müller.
Methylhexanamin wurde in der neuen Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA den "spezifizierten Stimulanzien" zugeordnet. Der Wirkstoff ist häufig Bestandteil von Nahrungsergänzungs- und Grippemitteln und kann laut WADA daher zu unbeabsichtigten Dopingverstössen führen. Anders als bei den stärkeren "nicht spezifizierten Substanzen", die fast immer zu einer Zwei-Jahres-Sperre führen, fallen die Sanktionen bei spezifizierten Substanzen oftmals nicht so hart aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.