Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Lager von Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy muss einen schweren Verlust verkraften: Die Partei des früheren Umweltministers Jean-Louis Borloo (60) löst sich vom Regierungsbündnis UMP.

Die Delegierten des Parti radical stimmten am Samstag mit grosser Mehrheit für diesen Schritt und den Eintritt ins neue Bündnis der Mitte ("Confédération des centres").

Die Loslösung sei ein historischer Augenblick für die Partei mit rund 12'000 Mitgliedern, sagte Borloo. Über eine mögliche Kandidatur bei der Präsidentenwahl im Frühjahr 2012 will Borloo zwischen Sommer und Herbst entscheiden.

Die Loslösung des Parti radical von der UMP wird als schwere Schlappe für Sarkozy gewertet. Der Präsident wollte das konservative Lager im Vorfeld der Wahlen 2012 eigentlich auf eine gemeinsame Kandidatur einschwören.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS