Navigation

Sattelschlepper-Brand in A13-Tunnel glimpflich ausgegangen

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2010 - 19:18 publiziert
(Keystone-SDA)

Thusis GR - Der Brand eines Sattelschleppers im Crap-Teig-Tunnel der A13 bei Thusis GR ist am Morgen glimpflich ausgegangen. Der Chauffeur brachte sich in Sicherheit, ein zweiter konnte die Röhre ebenfalls rechtzeitig verlassen. Der Tunnel ist bis am Dienstagmittag gesperrt.
Der aus Deutschland stammende Chauffeur fuhr südwärts, als sein Fahrzeug mitten im 2,2 Kilometer langen Tunnel Feuer fing. Er verliess die Führerkabine fluchtartig und konnte sich ausserhalb des Tunnels begeben, wie die Polizei mitteilte.
Ein nachfolgender Lastwagen-Chauffeur stoppte sein Fahrzeug wegen des Rauchs und konnte den Tunnel ebenfalls rechtzeitig verlassen. Die mit 25 Personen ausgerückte Feuerwehr Thusis hatte den Brand schnell unter Kontrolle, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Führerkabine vollständig ausbrannte.
Beschädigt wurden auch die Wände und die Infrastruktur des Tunnels. Die Schadenhöhe konnte die Polizei noch nicht beziffern. Auch die Brandursache ist noch unbekannt. Die bisherigen Erkenntnisse deuten auf einen technischen Defekt hin.
Während der Aufräumarbeiten bleibt die A13 zwischen Thusis und Zillis gesperrt. Der Verkehr wird über die Hauptstrasse umgeleitet, der Schwerverkehr in San Bernardino und Thusis angehalten, beziehungsweise über die Gotthardroute umgeleitet. Die Sperrung des Tunnels dauert voraussichtlich bis am (morgigen) Dienstagmittag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?