Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Massenproteste in Ägypten haben laut dem ägyptischen Investor Samih Sawiris keine Auswirkungen auf sein Tourismusprojekt in Andermatt. Sollte die Krise nicht rasch abklingen, werde seine Holding im Hotelgeschäft im ersten Quartal 2011 aber rund ein Viertel weniger Einnahmen erzielen.

Die Hotelerträge machten aber nicht mehr als 40 Prozent der Gesamterträge der Orascom Development Holding (ODH) aus, sagte Sawiris im Interview mit der "SonntagsZeitung".

Die an der Schweizer Börse kotierte ODH macht mehr als 80 Prozent ihres Umsatzes in Ägpyten. "Falls die Krise andauert, werden wir Neuinvestitionen in Ägypten etwas verschieben", erklärte Sawiris.

Im urnerischen Andermatt erstellt die ODH eine Anlage mit sechs Hotels, 490 Wohnungen und bis zu 30 Villen. "Das Geld für Andermatt ist gesichert", betonte Sawiris. Durch die kürzlich durchgeführte Erhöhung des Aktienkapitals verfüge die ODH über genügend Reserven.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS