Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Der Bundesrat will die SBB nicht dazu verpflichten, in der zweiten Klasse Arbeitsplätze einzurichten. Er beantragt dem Parlament, eine Motion von Nationalrat Josef Zisyadis (PdA/VD) abzulehnen.
Die Kompetenz für die Einführung von Ruhe- oder Arbeitsplätzen liege bei der SBB, schreibt der Bundesrat in seiner am Freitag veröffentlichten Antwort auf die Motion. Und gemäss der SBB würden Arbeitsplätze primär in der ersten Klasse gewünscht.
Ausserdem sei eine Trennung in Ruhezonen, Arbeitsplätze und reguläre Sitzplätze in der zweiten Klasse wegen Sitzplatzengpässen nicht möglich. Das vorrangige Ziel der SBB sei es deshalb, mehr Sitzplätze anzubieten.
Zisyadis erachtet es als ungerecht, dass Businesszonen nur für die Reisenden erster Klasse zur Verfügung stehen. Es sei kaum zu glauben, dass im 21. Jahrhundert ein solches Privileg einer bestimmten Kategorie von Reisenden vorbehalten sei, schreibt er in seiner Motion.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS