Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Simplon-Autoverlad verbindet Brig im Wallis mit Iselle di Trasquera in Italien und führt durch den Simplon Eisenbahntunnel. (Archiv)

Keystone/ALESSANDRO DELLA VALLE

(sda-ats)

Die SBB will den Autoverlad am Simplon künftig nicht mehr weiterbetreiben. Damit wird ab Dezember - nach Ablauf der Konzession - der Weg frei für andere Betreiber. Mögliche Nachfolger sind die RegionAlps und die BLS, für die auch eine Partnerschaft in Frage kommt.

Die SBB bestätigte am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda einen Bericht des "Walliser Boten". Als bisherige Betreiberin der Strecke Brig - Iselle (I) will sie sich demnach nicht mehr um die Konzession für den Autoverlad bewerben.

Sie begründet ihren Entscheid damit, dass der Betrieb des Autoverlads für die RegionAlps AG eine geeignete Entwicklungsmöglichkeit darstellt. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um eine Tochter der SBB für den Regionalverkehr im Wallis.

An der Konzession zeigt laut dem "Walliser Boten" nebst der RegionAlps bisher auch die BLS Interesse. Die in Bern ansässige BLS betreibt seit Dezember 2016 bereits den regionalen Bahn-Personenverkehr südlich des Simplons, zwischen den italienischen Ortschaften Iselle und Domodossola. Das Unternehmen übernahm die Regionalverkehrskonzession auf dieser Strecke von der SBB.

Informelle Gespräche

BLS-Sprecherin Helene Soltermann bestätigte am Dienstag gegenüber dem Regionaljournal Bern Freiburg Wallis von Schweizer Radio und Fernsehen SRF, dass zwischen der BLS und der RegionAlps informelle Gespräche im Gang seien, um eine mögliche Zusammenarbeit auszuloten.

"Wir sind miteinander im Gespräch", sagte Soltermann. Die Gespräche mit RegionAlps verliefen konstruktiv. "Wir schauen jetzt, wie wir das Angebot zusammen verbessern könnten." Die BLS wolle am Simplon nicht nur das Angebot des regionalen Personenverkehrs verbessern, sondern auch jenes für die Autofahrer.

Bisher hat der Kanton Wallis die Konzession jedoch noch nicht neu ausgeschrieben. Der Autoverlad an sich wird jedoch nicht in Frage gestellt. Das Wallis wolle künftig an diesem Angebot festhalten, sagte Stefan Burgener, Sektionschef Verkehr beim Kanton, gegenüber dem Regionaljournal Bern Freiburg Wallis.

Das Ziel sei, den heutigen 90-Minuten-Takt des Autoverlads künftig zu einem Stundentakt auszubauen. Dazu bestehe eine Nachfrage. Der derzeitige Fahrplan sei für die Kunden nicht gerade ideal.

Der Betrieb des Simplon-Autoverlads zwischen Brig und Iselle wurde 1959 aufgenommen. Zwischen 1993 und 2004 wurde der Betrieb zwischenzeitlich eingestellt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS