Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Vancouver Canucks mit Luca Sbisa und Yannick Weber gewinnen bei den Washington Capitals mit 4:3. Dadurch lösen die Canucks die Nashville Predators nach Pluspunkten als Leader im Westen wieder ab.

Die Canucks mit den Schweizer Verteidigern Luca Sbisa und Yannick Weber gewannen bei den Washington Capitals mit 4:3. Daniel Sedin war Doppeltorschütze die Gäste. Den Gamewinner erzielte der Schwede in der 50. Minute. Sowohl Sbisa als auch Weber verliessen das Eis beim Sieger mit einer Minus-Bilanz (2 beziehungsweise 1). Sbisa stand dabei mit 22:44 Minuten gut doppelt so lange auf dem Eis wie Weber.

Die Nashville Predators mit Verteidiger Roman Josi zogen nach zuletzt vier Siegen in Folge mit einem 1:2 bei den Carolina Hurricanes erstmals wieder den Kürzeren. Roman Josi bereitete den einzigen Treffer der Gäste durch Mike Ribeiro vier Minuten vor Spielende vor. Für Josi war es bereits Assist Nummer 10 und der 13. Skorerpunkt in der laufenden Saison.

Die Calgary Flames kamen zu einem 5:2-Heimsieg über die Arizona Coyotes. Vom Schweizer Trio spielte einzig Sven Bärtschi, der das Eis nach weniger als neun Minuten Einsatzzeit mit einer ausgeglichenen Bilanz verliess. Stammkeeper Jonas Hiller war für einmal nur Ersatz und Verteidiger Raphael Diaz einmal mehr überzählig.

Damien Brunner verlor mit den New Jersey Devils bei den Pittsburgh Penguins mit 0:1. Jewgeni Malkin realisierte in der 43. Minute den 42. Gamewinner seiner NHL-Laufbahn. Marc-Andre Fleury (29 Paraden) im Tor der Gastgeber realisiere seinen fünften Shutout in der laufenden Saison, was Liga-Bestwert bedeutet. Stürmer Damien Brunner stand bei den Devils gut 20 Minuten auf dem Eis, darunter fast vier Minuten in Überzahl. Er erkämpfte sich am Ende des ersten Drittels mit einem Scheibengewinn die Möglichkeit zum 1:0, traf aber nur den Pfosten. Sein Teamkollege Jaromir Jagr schied im Mitteldrittel nach einem Bandencheck verletzt aus.

Die San Jose Sharks kamen ohne ihren überzähligen Schweizer Verteidiger Mirco Müller zu einem 2:1-Heimsieg über die Philadelphia Flyers. Bei den Gästen kam Back Mark Streit auf eine Einsatzzeit von knapp 20 Minuten. Dabei verzeichnete er eine ausgeglichene Bilanz. Matt Nieto erzielte den Gamewinner zwölf Sekunden vor Spielende.

Die NHL-Resultate mit Schweizer Beteiligung in der Nacht auf Mittwoch: Calgary Flames (mit Bärtschi, ohne Hiller/Ersatz, Diaz/überzählig) - Arizona Coyotes 5:2. Carolina Hurricanes - Nashville Predators (mit Josi/1 Assist) 2:1. Pittsburgh Penguins - New Jersey Devils (mit Brunner) 1:0. San Jose Sharks - Philadelphia Flyers (mit Streit) 2:1. Washington Capitals - Vancouver Canucks (mit Sbisa, Weber) 3:4.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS