Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der SC Bern scheitert in der Champions League erneut in den Viertelfinals. Der Schweizer Meister verliert auswärts gegen den schwedischen Klub Växjö 2:4 und scheidet mit dem Gesamtskore von 5:6 aus.

Die Entscheidung fiel zu Beginn des Schlussabschnitts. Innerhalb von 171 Sekunden machten die Schweden aus einer 2:1-Führung einen 4:1-Vorsprung. Nach dem 3:2-Erfolg im Hinspiel fehlten dem SC Bern zwei Goals, um immerhin noch eine Verlängerung zu erzwingen. Nur ein Treffer gelang Bern noch: In der 54. Minute verkürzte Mark Arcobello, der schon das erste Berner Tor erzielt hatte, auf 2:4. Mit viel Glück brachte Växjö in Unterzahl die Zweitoreführung über die Zeit.

Die Berner verspielten ihre gute Ausgangslage allerdings nicht erst im Schlussabschnitt oder im Finish. Der SCB agierte passiv, insbesondere zu Beginn aller drei Abschnitte. Die resolut auftretenden Schweden bestraften dies: Nach nur 129 Sekunden im ersten Drittel brachte Andrew Calof die Växjö Lakers in Führung. Auch im zweiten Abschnitt dauerte es keine vier Minuten bis zum ersten Tor des Heimteams. Und im Schlussabschnitt kassierte der SCB in den ersten vier Minuten sogar zwei Gegentreffer.

Die zu passive Spielweise war nur eines von mehreren Berner Übeln an diesem Abend. Vor dem gegnerischen Gehäuse versagten die Berner - allen voran Simon Bodenmann, der ein halbes Dutzend guter Chancen vergab. Ausserdem verteidigte Bern viel zu euphorisch. Vor dem ersten Gegentor vertändelte Luca Hischier den Puck in der eigenen Zone; bei den nächsten drei Växjö-Toren liessen die Berner Verteidiger den Gegnern viel zu viel Raum.

Växjö trifft in den Halbfinals auf Bili Tygri Liberec.

Telegramm

Växjö Lakers - Bern 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)

2000 Zuschauer. - SR Heikkinen/Fonselius (FIN), Lundgren/Nyqvist (SWE). - Tore: 3. Calof (Bohm, Persson) 1:0. 9. Arcobello (Scherwey, Andersson/Ausschluss Josefsson) 1:1. 24. Reddox (Bohm, Fröberg) 2:1. 42. Pettersson (Reddox, Högberg) 3:1. 45. Rosén (Persson, Shinnimin/Ausschluss Mason) 4:1. 54. Arcobello (Scherwey, Untersander) 4:2. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Växjö Lakers, 2mal 2 Minuten gegen Bern.

Växjö Lakers: Andren; Andersson, Högberg; Persson, Bohm; Nilsson, Lundberg; Calof, Rosén, Kiiskinen; Petterson, Shinnimin, Reddox; Netterberg, Fröberg, Röndbjerg; Madsen, Josefsson, Brodecki; Carnbäck.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Gerber; Andersson, Krueger; Kamerzin, Burren; Bodenmann, Arcobello, Ebbett; Raymond, Haas, Scherwey; Berger, Hischier, Randegger; Meyer, Heim, Morin.

Bemerkungen: Bern ohne Kämpf, Moser, Pyörälä und Ruefenacht (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Bodenmann (16./32.), Arcobello (59.).

Die Viertelfinals in der Übersicht

Champions Hockey League. Viertelfinals. Rückspiele: ZSC Lions - BILI TYGRI LIBEREC (CZE) 0:1 (0:0, 0:0, 0:1, 0:1) n.V.; Bili Tygri Liberec 2:0-Sieger im Penaltyschiessen; Hinspiel 1:0. VÄXJÖ LAKERS (SWE) - Bern 4:2 (1:1, 1:0, 2:1); 2:3. Kometa Brno (CZE) - JYP JYVÄSKYLÄ (FIN) 3:5 (0:3, 1:0, 2:2); Hinspiel 3:3. Brynäs Gävle (SWE) - OCELARI TRINEC (CZE) 3:5 (0:1, 2:2, 1:2); 1:3.

Halbfinals (9./10. und 16./17. Januar): JYP Jyväskylä - Ocelari Trinec, Växjö Lakers - Bili Tygri Liberec.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS