Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

SCB Sieger im Berner Derby

Titelverteidiger Bern entscheidet das Berner Derby gegen die SCL Tigers 4:2 für sich und feiert den 14. Sieg in den letzten 16 Partien.

In den ersten beiden Heimspielen der Saison gegen die Tigers hatte sich der SCB 6:2 und 4:1 durchgesetzt. Auch beim 4:0-Heimsieg von Langnau waren die Verhältnisse klar. Diesmal entwickelte sich eine hartumkämpfte Partie. Trotz der guten Leistung schaute für die Emmentaler aber wie am Vortag beim 3:4 gegen die ZSC Lions nichts Zählbares heraus.

Das Game-Winning-Goal zum 3:2 erzielte in der 51. Minute Verteidiger Jérémy Kamerzin, der sein erstes NLA-Tor im Dress des SCB schoss. 31 Sekunden vor dem Ende markierte Martin Plüss mit einem Schuss ins leere Tor den Endstand. Das passte, bestritt doch Plüss sein 500. NLA-Spiel für die Berner.

Wie gut Langnau mithielt, unterstreicht das Schussverhältnis von 31:30 für die Tigers. Im Mitteldrittel lautete dieses gar 15:3 für die Gäste. Ausserdem vergab Jewgeni Schirjajew kurz nach dem 2:3 die grosse Chance zum erneuten Ausgleich. Der Langnauer Trainer Heinz Ehlers hatte nach der Niederlage gegen den ZSC bei den Ausländern eine Veränderung vorgenommen und den Topskorer Rob Schremp durch Brendan Shinnimin ersetzt. Damit bewies er ein gutes Händchen, hatte doch Shinnimin bei beiden Toren der Tigers seinen Stock im Spiel - das 2:2 (29.) erzielte er selber. Dennoch verlor Langnau zum vierten Mal in den letzten fünf Partien.

Bern - SCL Tigers 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)

17'031 Zuschauer (ausverkauft). - SR Koch/Wehrli, Borga/Kaderli. - Tore: 12. Moggi (Dostoinow, Shinnimin) 0:1. 20. (19:59) Moser (Bodenmann, Blum/Ausschluss Roland Gerber) 1:1. 25. Untersander (Arcobello, Rüfenacht) 2:1. 29. Shinnimin (Dostoinow, Moggi/Ausschluss Marco Müller) 2:2. 51. Kamerzin (Arcobello) 3:2. 60. (59:29) Plüss (Beat Gerber, Arcobello) 4:2 (Strafe angezeigt/ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Bern, 4mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; DiDomenico.

Bern: Genoni; Jobin, Krueger; Untersander, Blum; Noreau, Beat Gerber; Kamerzin, Andersson; Alain Berger, Plüss, Scherwey; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Lasch, Ebbett, Bodenmann; Hischier, Reichert, Marco Müller.

SCL Tigers: Ciaccio; Seydoux, Koistinen; Stettler, Flurin Randegger; Zryd, Yves Müller; Elo, Shinnimin, Moggi; DiDomenico, Albrecht, Nüssli; Kuonen, Schirjajew, Dostoinow; Roland Gerber, Adrian Gerber, Sven Lindemann.

Bemerkungen: Bern ohne Gian-Andrea Randegger (krank) und Macenauer. SCL Tigers ohne Haas, Pascal Berger, Murray, Blaser (alle verletzt) und Schremp (überzähliger Ausländer). - 2. Pfostenschuss Bodenmann. - 36. Tor von Beat Gerber wegen Torhüterbehinderung aberkannt. - Timeout SCL Tigers (58:42), danach bis 59:29 ohne Goalie.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.