Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Titelverteidiger SC Bern bezwingt den Kantonsrivalen Biel 4:1 und feiert den 12. Sieg in den letzten 13 Meisterschaftsspielen.

Der SCB gewinnt derzeit auch Partien, in denen er nicht vollends überzeugt, was typisch für ein Spitzenteam ist. Nachdem der Favorit in der 17. Minute nach einem Tor von Philipp Wetzel in Rückstand geraten war, dauerte es nur 97 Sekunden, ehe dem Berner PostFinance-Topskorer Andrew Ebbett der Ausgleich gelang.

Bei der Führung der Bieler liess sich SCB-Goalie Pascal Caminada, der den Vorzug gegenüber Stammkeeper Leonardo Genoni erhalten hatte, in der nahen Ecke erwischen. Auch sein Gegenüber Jonas Hiller war jedoch nicht über alle Zweifel erhaben. Vor dem 1:2 (27.) konnte er den Puck nicht blockieren, worauf Thomas Rüfenacht zu Mark Arcobello passte, der mühelos einschoss.

In der 33. Minute erzielte Rüfenacht, der kurz vor der zweiten Pause am Pfosten scheiterte, das vermeintliche 3:1. Nach einer "Coaches Challenge" durch Mike McNamara fand der Treffer wegen Offside aber zu Recht keine Anerkennung. Das Verpasste holte Marc Kämpf, der schon am Freitag in Lausanne (4:2) erfolgreich gewesen war, in der 56. Minute nach. 59 Sekunden vor dem Ende machte Arcobello mit einem Shorthander, einem Schuss ins leere Tor, alles klar.

Es war für die Berner der neunte Sieg in den letzten zehn Duellen gegen die harmlosen Seeländer, welche die zehnte Niederlage in den vergangenen zwölf Partien kassierten.

Telegramm:

Bern - Biel 4:1 (1:1, 1:0, 2:0)

17'003 Zuschauer. - SR Koch/Wehrli; Abegglen/Progin. - Tore: 17. Wetzel 0:1. 19. Ebbett (Pyörälä, Blum) 1:1. 27. Arcobello (Rüfenacht, Moser) 2:1. 56. Kämpf (Scherwey) 3:1. 60. (59:01) Arcobello (Ausschluss Rüfenacht!) 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 plus 10 Minuten (Tschantré) gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Earl.

Bern: Caminada; Untersander, Blum; Burren, Noreau; Kamerzin, Krueger; Meyer, Heim, Randegger; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Ebbett, Pyörälä; Kämpf, Haas, Scherwey.

Biel: Hiller; Fey, Forster; Jecker, Maurer; Dufner, Kreis; Hächler; Pedretti, Joggi, Wetzel; Schmutz, Earl, Rajala; Pouliot, Fuchs, Micflikier; Tschantré, Neuenschwander, Fabian Lüthi.

Bemerkungen: Bern ohne Raymond (überzähliger Ausländer), Gerber, Berger und Andersson. Biel ohne Diem, Steiner, Valentin Lüthi (alle verletzt) und Lofquist (überzähliger Ausländer). - 40. Pfostenschuss Rüfenacht. - 33. Tor von Rüfenacht wegen Offside aberkannt. - Timeout Biel (58.). - Biel von 57:50 bis 59:01 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS