Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schaffhausen verpasst es in der 16. Runde der Challenge League, den Rückstand auf Leader Neuchâtel Xamax bei sieben Punkten zu halten. Der FCS verlor das Verfolgerduell gegen Servette 1:2.

Seit Boris Smiljanics Amtsübernahme Ende August hat Servette massiv Boden auf den Konkurrenten gut gemacht. Derweil Schaffhausen in den zehn Partien unter Murat Yakins Nachfolger zwölf Punkte holte, verloren die Genfer in dieser Periode nur einmal (2:3 bei Xamax) und verbuchten 21 Zähler.

Den Unterschied am Sonntag machte Miroslav Stevanovic, der drei Minuten vor Schluss per Kopf zum 2:1 traf. Die Wende hatte Servettes Trainer Meho Kodro mit der Einwechslung der Super-League-erprobten Steven Lang und Matias Vitkieviez (65.) eingeleitet. Lang, unter Yakin in der letzten Saison noch Schaffhausens Topskorer, erzielte sieben Minuten später den Ausgleich.

Resultate und Tabelle:

Schaffhausen - Servette 1:2 (1:0). - 1296 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 12. Tranquilli 1:0. 72. Lang 1:1. 87. Miroslav Stevanovic 1:2. - Bemerkung: 84. Freistoss von Sessolo (Schaffhausen) an den Pfosten.

Die weiteren Resultate der 16. Runde: Rapperswil-Jona - Vaduz 2:0 (1:0). Chiasso - Winterthur 1:1 (1:1). Neuchâtel Xamax FCS - Wil 3:1 (0:0).

1. Neuchâtel Xamax FCS 16/40 (36:15). 2. Servette 16/35 (29:13). 3. Schaffhausen 16/30 (34:23). 4. Rapperswil-Jona 16/23 (22:21). 5. Vaduz 16/22 (18:22). 6. Chiasso 16/20 (22:20). 7. Aarau 15/14 (17:25). 8. Winterthur 16/12 (17:25). 9. Wohlen 15/11 (20:37). 10. Wil 16/8 (13:27).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS