Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Ein Eigentor in der 89. Minute verhinderte den fünften Auswärtssieg von Challenge-League-Leader Vaduz in Serie. Mario Sara verlängerte eine Flanke von Gianluca Frontino zum 1:1 ins eigene Tor.
Schaffhausen verdiente sich das Remis redlich. Nach einer Viertelstunde hatte der Deutsche Markus Neumayr den nunmehr seit zehn Spielen ungeschlagenen Leader nach klugem Querpass von Manuel Sutter in Front gebracht. Eine Führung, der Schaffhausen lange Zeit vergeblich nachrannte. Das Team von Maurizio Jacobacci beklagte im Spitzenkampf auf tiefem Terrain viel Pech. Dreimal wurde die Torumrandung getroffen. Zweimal hiess der Pechvogel Frontino, einmal war es der auffällige U17-Weltmeister André Gonçalves. Und in der Nachspielzeit wehrte Nick von Niederhäusern einen Schuss von Gonçalves mit dem Kopf auf der Linie ab, als Schaffhausen vehement noch den Sieg anstrebte.
Vaduz bleibt nach Abschluss der 14. Runde Leader mit vier Punkten Vorsprung auf Wil und sechs auf das drittrangierte Schaffhausen.
Kurztelegramm:
Schaffhausen - Vaduz 1:1 (0:1)
Breite. - 1490 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 15. Neumayr 0:1. 89. Sara (Eigentor) 1:1. - Bemerkungen: 14. Lattenschuss von Frontino (Schaffhausen). 48. Schuss von Frontino an den Aussenpfosten. 83. Pfostenschuss von Gonçalves (Schaffhausen).
Rangliste: 1. Vaduz 14/31 (29:10). 2. Wil 14/27 (29:17). 3. Schaffhausen 14/25 (29:18). 4. Servette 14/23 (17:12). 5. Biel 14/21 (23:22). 6. Winterthur 14/19 (25:26). 7. Lugano 14/16 (17:23). 8. Locarno 14/12 (9:23). 9. Chiasso 14/8 (8:19). 10. Wohlen 14/8 (20:36).

SDA-ATS