Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WTA Rom - Maria Scharapowa (WTA 2) verteidigt am WTA-Turnier in Rom ihren Titel. Die Russin bezwingt die Chinesin Li Na (WTA 9) in einem erst gegen Ende dramatischen Spiel 4:6, 6:4, 7:6 (7:5).
Im Foro Italico boten sich die beiden Kontrahentinnen in der Neuauflage des letztjährigen French-Open-Halbfinals lange Zeit keine hochstehende Partie. Unzählige unerzwungene Fehler prägten das 2:52 Stunden dauernde Spiel, in dem mehrere Mal das Momentum wechselte. Letztlich setzte sich Scharapowa im Tiebreak des dritten Satzes durch, nachdem die Partie vor Beginn der Kurzentscheidung wegen Regens für mehr als zwei Stunden unterbrochen worden war.
Li hatte nach knapp einer Stunde bereits wie die sichere Siegerin ausgesehen, nachdem sie dank sechs Spielgewinnen in Serie 6:4, 4:0 in Führung gelegen hatte. Doch Scharapowa raffte sich noch einmal auf, gewann zehn der nächsten elf Games und schien bei 4:1 im dritten Satz ihrerseits auf dem besten Weg zum Sieg. Doch auch dieser Vorsprung reichte nicht. Li kam noch einmal heran und stand sogar nur einen Punkt vom Turniersieg entfernt. Den Matchball wehrte Scharapowa mit einer Vorhand auf die Linie gekonnt ab und rettete sich im zwischenzeitlich strömenden Regen ins Tiebreak.

SDA-ATS