Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Spiel der Süper Lig zwischen Trabzonspor und Fenerbahce Istanbul wird nach Ausschreitungen abgebrochen. Ein Fan von Trabzonspor greift den Schiedsrichter-Assistenten an und verletzt ihn.

In den Schlussminuten begannen Trabzonspor-Fans beim Stand von 4:0 für Fenerbahce zu randalieren. Hinter dem Tor von Fenerbahces Goalie Volkan Demirel durchbrachen Zuschauer eine Absperrung. Danach flogen abgerissene Stadionsitze und Böller auf den Platz, worauf Schiedsrichter Bülent Yildirim die Partie kurzzeitig unterbrach und sich Polizeikräfte zwischen dem Block und dem Rasen aufbauten.

Als das Spiel weiterlief, rannte ein Zuschauer auf den Platz. Der Mann schlug und trat auf den Torraumrichter Volkan Bayarslan ein. Der Randalierer konnte von Ordnern überwältigt werden. Danach verliessen die Spieler und die Schiedsrichter den Platz.

Die Partie wurde nicht wieder angepfiffen. Eine halbe Stunde nach dem Unterbruch hiess es beim übertragenden Sender, das Spiel sei offiziell abgebrochen worden. Der angegriffene Schiedsrichter sei behandelt worden, es gehe ihm den Umständen entsprechend gut.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS