Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stéphan Studer (39) beendet Ende Saison seine Schiedsrichter-Karriere. Der Genfer leitete bisher rund 250 Partien in der Super League und kam international über 50 Mal zum Einsatz.

Verschiedene Gründe hätten zum Entscheid geführt, die Karriere zu beenden, vor allem aber berufliche, erklärte Studer. "Es ist schwierig, alles unter einen Hut zu bringen." Vieles im Schiedsrichterwesen der Schweiz werde ausgeübt wie ein Hobby.

Mit seiner Laufbahn ist Studer, der seit 2009 zu den FIFA-Referees zählt, zufrieden. 2013 leitete er den Schweizer Cupfinal zwischen den Grasshoppers und Basel (5:4 n.P.), 2011 nahm er an der U17-WM teil und 2010 pfiff er den U19-EM-Final zwischen Frankreich und Spanien (2:1).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS