Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Wiener Panda-Zwillinge bekommen bunte Geschenke zum ersten Geburtstag. Panda-Junge Fu Ban zeigte sich neugierig - seine Schwester Fu Feng verschlief den Geburtstagstrubel.

KEYSTONE/APA/APA/HERBERT PFARRHOFER

(sda-ats)

Hellblau und rosafarben verpackte Geschenke haben die Panda-Zwillinge im Wiener Tiergarten Schönbrunn am Montag zum ersten Geburtstag erhalten. "Die Pakete waren mit Süsskartoffeln und Karotten gefüllt", sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Panda-Mutter Yang Yang habe ihren Kindern gezeigt, wie das Auspacken funktioniert. Während sich Panda-Junge Fu Ban neugierig zeigte, gab sich seine Schwester Fu Feng unbeeindruckt - sie blieb der Feier fern und verschlief den Geburtstagstrubel.

Die Panda-Bären waren vor einem Jahr mit nur je 100 Gramm Gewicht zur Welt. Jetzt bringen sie 18 und 22 Kilogramm auf die Waage. Ihre Aufzucht ist nach Angaben des Tiergarten weltweit einmalig: Yang Yang sei das erste Panda-Weibchen in Menschenobhut, das Zwillinge ohne menschliche Hilfe grosszieht.

Fu Ban und Fu Feng machten aus Yang Yang eine fünffache Mutter. Auf Fu Long 2007 folgten die Brüder Fu Hu und Fu Bao. Alle drei Männchen leben mittlerweile in China. Die Zucht von Pandas gilt als extrem schwierig.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS