Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Haschisch war als Caramel-Süssigkeit "Carambar" und als Pulverkaffe getarnt.

Grenzwacht der Region Genf

(sda-ats)

An der Genfer Grenze zu Frankreich ist ein Drogenschmuggler erwischt worden, der 1,3 Kilogramm Haschisch als Caramel-Schleckware "Carambar" und als Pulverkaffee getarnt hatte. Der 23-jährige Schweizer muss sich auch wegen weiteren Delikten verantworten.

Zur Kontrolle kam es bereits im Februar, wie die Grenzwacht am Montag mitteilte. Ende April ging der gleiche Autolenker am gleichen Grenzposten noch einmal den Kontrolleuren ins Netz - er hatte eine Luftdruckpistole im Auto, die einer echten Waffe täuschend ähnlich sah, sowie einen ebenfalls verbotenen Schlagstock.

Zudem gab es Probleme mit seinem Führerausweis. Er wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Bereits im März 2015 war der junge Mann den Grenzwächtern wegen eines gefälschten Markenartikels aufgefallen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS