Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rinder und Kühe, die schon auf der Alp sind, könnten am Montagmorgen im Schnee erwachen. Die Schneefallgrenze sinkt in der kommenden Nacht zum Teil unter 2000 Meter. Auch im Flachland macht der Sommer mal Pause.

Nördlich der Alpen bleibt es die ganze nächste Woche kühl und regnerisch, wie der Wetterdienst MeteoNews am Sonntag mitteilte. Bis zum kommenden Wochenende klettert das Thermometer gemäss den Informationen nicht mehr über 20 Grad.

Schon fast winterlich wird es in den Bergen. Es schneit bis auf 2000 Meter hinunter, in einigen Bündner Tälern könnte die Schneefallgrenze gemäss MeteoNews sogar darunter sinken. Verantwortlich dafür sind die kühle Luft vom Nordatlantik und warme Luftmassen, die von Süden her über die Schweiz ziehen.

Im Süden muss denn auch suchen, wer nächste Woche Sommer will. Im Tessin wird es 23 bis 26 Grad warm und mit Ausnahme vom Donnerstag auch meist sonnig.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS