Alle News in Kürze

Bundesrat Johann Schneider-Ammann rief am Donnerstag am World Tourism Forum in Luzern zu Pioniergeist in der Tourismusbranche auf. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

KEYSTONE/URS FLUEELER

(sda-ats)

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann hat zum Auftakt des 5. World Tourism Forum in Luzern die Tourismusvertreter zu mehr Pioniergeist aufgerufen. In unsicheren Zeiten wie heute sei der Tourismus wichtiger denn je.

Unter dem Motto "Stay relevant in uncertain times!" diskutierten am Donnerstag rund 600 Vertreter aus Tourismus, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft aus über 70 Ländern aktuelle Themen des internationalen Tourismus. Die Tagung dauert bis am Freitag.

In der Eröffnungsrede ging Bundesrat Johann Schneider-Ammann auf drei Punkte ein, die seiner Meinung nach Ungewissheit verursachen: Die Globalisierung, Sicherheit und Schutz vor Terrorismus und die Digitalisierung.

Offenheit und Sicherheit

In Hinblick auf die Globalisierung forderte er grösstmögliches barrierefreies Reisen. Gleichzeitig aber auch müsse der höchste Sicherheitsstandard gewährleistet werden. Offenheit und Sicherheit seien eng miteinander verknüpft, sagte Schneider Ammann laut Redetext.

Weiter betonte der Wirtschaftsminister, dass auch die Digitalisierung nicht vor dem Tourismus Halt mache. Es lohne sich, mit technologischen Entwicklungen Schritt zu halten. Er appellierte an den Pioniergeist in der gesamten Branche: "Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg."

Digitalisierung könne helfen, die Kosten zu senken und gleichzeitig die Qualität zu verbessern durch Prozessoptimierung oder Effizienzsteigerung. Sie könne neue Formen der Zusammenarbeit verketten und sei vereinfachen und steigern.

Schneider-Ammann erinnerte an das Zitat des Physikers Albert Einstein: "Das Leben ist wie Fahrradfahren. Um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben."

SDA-ATS

 Alle News in Kürze