Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basketball - In den NBA-Playoffs gelang den Los Angeles Clippers ein historisches Comeback. Nach einem 55:82-Rückstand setzten sich die Clippers auswärts gegen die Memphis Grizzlies noch 99:98 durch.
Memphis gewann am Ende der Qualifikation sechs Partien hintereinander und die letzten elf Heimspiele, um sich noch auf den 4. Platz im Westen zu verbessern. Den Heimvorteil gaben die Grizzlies nun aber fahrlässig aus der Hand. Schon im ersten Viertel führte Memphis gegen die L.A. Clippers mit 20 Punkten; zweieinhalb Minuten vor Ende des dritten Viertels wurde der Maximalvorsprung von 27 Punkten (82:55) erreicht. Dann aber ergriff Chris Paul die Initiative für die Clippers. Zuerst bat er seinen Coach Vinny Del Negro, ihn trotz einer Verletzung wieder einzuwechseln und die Partie trotz des riesigen Rückstandes noch nicht verloren zu geben. Dann führte er seine Equipe mit 14 Punkten, 4 Rebounds, 11 Assists und einem Steal zur erfolgreichen Aufholjagd – einer der beeindruckendsten in der NBA-Playoffgeschichte. 23,7 Sekunden vor Schluss gelangen Chris Paul von der Freiwurflinie aus die letzten Punkte zum 99:98-Auswärtssieg.
Erst einmal hatte eine Mannschaft in den Playoffs im letzten Viertel ebenfalls einen 21-Punkte-Rückstand aufgeholt: die Boston Celtics vor zehn Jahren gegen die New Jersey Nets.

SDA-ATS