Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neue Sorgen über italienische Banken haben am Freitag an der Wall Street die Furcht vor einer Eskalation der Schuldenkrise geschürt und die Kurse ins Minus gedrückt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,0 Prozent schwächer auf 11'934 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 sank um 1,2 Prozent auf 1268 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rutschte um 1,3 Prozent auf 2652 Stellen ab.

Im Wochenvergleich gab der Dow 0,6 Prozent nach und der S&P-Index 0,2 Prozent. Der Nasdaq-Index dagegen konnte sich um 1,4 Prozent verbessern.

Vor allem Technologie-Werte standen am Freitag auf dem Verkaufszettel, nachdem mehrere Unternehmen der Branche unerwartet schlechte Geschäftszahlen präsentiert hatten. Die Verluste hielten sich aber dank guter US-Konjunkturdaten in Grenzen: Die Industrie erhielt im Mai unerwartet viele Aufträge, was die Ängste vor einer Abkühlung der US-Konjunktur dämpfte.

Die Aktie des Internet-Konzerns Google tendierte gut 1 Prozent schwächer. US-Kartellbehörden leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den weltgrössten Suchmaschinenbetreiber ein: Sie verdächtigen Google des Marktmissbrauchs.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS