Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schuldenkrise in Europa und schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten haben die US-Börsen am Montag belastet. Der Dow-Jones-Index schloss 1,1 Prozent tiefer auf 12'381 Punkten.

Der breiter gefasste S&P-500 gab 1,2 Prozent auf 1317 Zähler nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 1,6 Prozent auf 2758 Stellen.

Industriewerte zählten zu den grössten Verlierern. Aktien von Alcoa gaben 1,8 Prozent ab, Papiere des Bergwerkbetreibers Freeport-McMoRan Copper & Gold verloren zwei Prozent.

Gedämpft wurde zum Wochenbeginn der Hype um das Karriere-Netzwerk LinkedIn, dessen Papiere beim Börsendebüt in der vergangenen Woche um bis zu 171 Prozent auf knapp 122 Dollar gestiegen waren. Am Montag schlossen die Aktien mit einem Abschlag von 5,1 Prozent auf 88.30 Dollar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS