Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Industrieunternehmen Schulthess hat im vergangenen Jahr einen Konzerngewinn von 18 Mio. Franken erreicht. Der Umsatz dagegen ist um 11,1 Prozent auf 301,8 Mio. Fr. gesunken, wie das Unternehmen mitteilte.

Das Jahresergebnis der Schulthess Gruppe sei mit der umfassenden Restrukturierung sowie dem schwierigen Marktumfeld in Europa zu erklären. Der Reingewinn ist laut Schulthess aufgrund von Massnahmen zur Effizienzsteigerung höher ausgefallen als im Vorjahr.

Die Schliessung des risikoreichen Anlagebaugeschäfts in der Sparte Kältetechnik und die geringere Nachfrage nach Wärmetechnikprodukten haben dagegen auf den Umsatz gedrückt. Das Betriebsergebnis auf EBIT-Stufe erreichte 32,8 Mio. Franken. Nach Restrukturierungskosten lag es auf dieser Stufe bei 26,2 Mio. Franken.

Rückgang bei Wärme- und Kältetechnik

Der grösste Teil des Umsatzrückgangs resultierte aus der Wärmetechnik. Schulthess erzielte in dieser Sparte 156,6 Mio. Fr. Umsatz, das sind 14,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Als Gründe nennt der Industriekonzern die schwächere Gesamtnachfrage im Hauptmarkt Deutschland sowie in Frankreich. Einzig in der Schweiz hat das Geschäft leicht angezogen.

In der Sparte Kältetechnik hat sich Schulthess auf auf den Seriengerätebau fokussiert. Der Ausstieg aus dem Anlagebaugeschäft führte zu einem Umsatzrückgang von 27,3 Prozent auf 32,7 Mio. Franken.

Der Geschäftsbereich Waschtechnik hat laut Schulthess seine langjährige Robustheit bewiesen. Mit einem Umsatz von 112,5 Mio. Franken blieb das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr stabil.

Während sich die Nachfrage im Inland positiv entwickelte, zeigt sich Schulthess mit dem Auslandgeschäft dagegen weniger zufrieden. Die Umsatzziele konnten hier nicht erreicht werden.

Umfassende Restrukturierung

Das Ziel, die Gruppe im Übergangsjahr 2010 personell und strukturell neu aufzustellen, sei erreicht, meldete Schulthess weiter. Weitere Effizienzsteigerungen würden umgesetzt. Dank den Restrukturierungsmassnahmen, guten Wirtschaftsindikatoren und den tendenziell steigenden Öl- und Gaspreisen blickt Schulthess zuversichtlich in die Zukunft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS