Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der traditionsreiche Waschmaschinen- und Wärmepumpen-Hersteller Schulthess steht vor der Übernahme durch die schwedische Nibe-Gruppe. Diese bietet 60 Franken pro Aktie oder insgesamt 638 Mio. Franken.

Die Kernaktionäre um Verwaltungsratspräsident Rudolf Kägi haben Schulthess-Anteile von 31,13 Prozent bereits Nibe angedient, wie das 1845 gegründete Unternehmen mit Sitz in Wolfhausen im Zürcher Oberland am Montag mitteilte.

Ziel sei es, ein führendes Unternehmen für nachhaltige Energielösungen in Europa zu bilden und das grosse Wachstumspotenzial auszuschöpfen, sagte Kägi an einer kurzfristig einberufenen Medienkonferenz in Zürich.

So entstehe der grösste Wärmepumpen-Hersteller des Kontinents. Schulthess habe selber für einen Grosseinkauf nur limitierte Managementressourcen und die Finanzierungskosten für geeignete Zukäufe wären hoch, erläuterte Kägi.

Personal und Standorte bleiben

Bei der Suche nach einem neuen Eigentümer sei es entscheidend gewesen, dass Personal und Standorte beibehalten und Schulthess nicht zerschlagen werde. Nibe garantiere dies. Auch das Management bleibe unverändert.

Schulthess beschäftigt von den weltweit 1000 Mitarbeitenden rund 380 in Wolfhausen ZH, wovon etwa 180 im landesweiten Waschmaschinen-Unterhalt tätig sind. Hinzu kommen in der Schweiz 50 Beschäftigte bei der Wärmepumpen-Herstellerin Alpha-InnoTec in Dagmersellen LU.

Wachstumschancen in den USA

Schulthess baut grössere Wärmepumpen als Nibe. Für Nibe-Chef Gerteric Lindquist passen die beiden Unternehmen wunderbar zusammen, auch bei Absatzmärkten, Distributionskanälen und technologischer Kompetenz.

Er rechne mit einer Verdoppelung des Wärmepumpengeschäfts und sehe Wachstumschancen auch in den USA. Nibe habe "absolut keine Verkaufspläne" für die weiteren Schulthess-Sparten. Neben Wasch- und Trocknungsmaschinen produziert Schulthess auch Kühlsysteme und Lüftungen. Das Unterhaltsgeschäft für Waschmaschinen sei ein gutes Vorbild für die Wärmepumpensparte, bringe es doch Kundenbindung.

Schulthess hat aber ein schwieriges Jahr hinter sich: Der Umsatz schrumpfte um 11 Prozent auf 301,8 Mio. Franken. Der Gewinn sank von 30 Mio. auf 18 Mio. Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS