Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne-Sport trat zum Auftakt der Challenge League nie wie ein Aufstiegsaspirant auf und kam gegen Kriens nur zu einem 1:1.

Der direkte Wiederaufstieg in die Super League wird für Lausanne alles andere als ein Selbstläufer. Zum Auftakt taten sich die Waadtländer gegen den Aufsteiger aus der Promotion League mit rund zehnmal kleinerem Budget äusserst schwer und mussten sogar mit dem einen Punkt zufrieden sein.

Sechs Minuten vor der Halbzeit hatte Elton Monteiro den Krienser Saleh Chihadeh zu Fall gebracht, Nico Siegrist verwertete den fälligen Foulpenalty zur verdienten Führung. Erst in der zweiten Hälfte kam das Team des neuen Trainers Giorgio Contini etwas besser ins Spiel. Der eingewechselte U19-Nationalspieler Mersim Asllani setzte sich in der 64. Minute energisch durch und traf zum Ausgleich - mit dem ersten Lausanner Schuss aufs Tor.

Davor war Kriens bei zwei Grosschancen dem 2:0 näher gestanden. In den letzten fünf Minuten verteidigten die Zentralschweizer den einen Punkt bei starkem Regen nach einer Gelb-Roten Karte gegen Siegrist auch mit einem Mann weniger.

Telegramm:

Lausanne-Sport - Kriens 1:1 (0:1). - 1454 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 40. Siegrist (Foulpenalty) 0:1. 64. Asllani 1:1. - Bemerkungen: 85. Gelb-Rote Karte gegen Siegrist (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS