Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schwangeres Schimpansenweibchen adoptiert verwaistes Affenbaby

In einem australischen Zoo sorgt die "Adoption" eines verwaisten Schimpansenbabys durch eine schwangere Artgenossin für Entzücken. Die Mutter des Jungtiers war bei dessen Geburt gestorben.

"So etwas hat es noch nie gegeben, dass ein schwangeres Schimpansenweibchen so kurz vor ihrer eigenen Niederkunft die Rolle der Ersatzmutter übernimmt", sagte Wärterin Laura Hanley vom Monarto Zoo südöstlich von Adelaide am Mittwoch. Sie sei sicher, dass das Schimpansenweibchen Zombi sich auch nach der Geburt ihres eigenen Babys Ende des Monats um den verwaisten Boon kümmern werde.

Der kleine Schimpanse, dessen Name "Segen" bedeutet, war in der vergangenen Woche zur Welt gekommen, seine Mutter Soona starb bei der Geburt. Zombi übernahm daraufhin sofort die Mutterrolle, wie der Zoo mitteilte, und kümmerte sich "grossartig" um das Neugeborene.

"Diese einzigartige Situation stärkt sicherlich die Bindungen unserer Schimpansen", sagte Hanley. Zugleich seien erneut die Ähnlichkeiten zum engsten lebenden Artgenossen - dem Menschen - zutage getreten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.