Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bundespräsidentin Doris Leuthard gibt in Davos die Freigabe einer ersten Kredittranche für die kriegsgeplagte Ukraine bekannt.

KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

(sda-ats)

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) überweist in den nächsten Wochen eine erste Kredittranche über 100 Millionen Dollar an die Notenbank der Ukraine.

Das gab Bundespräsidentin Doris Leuthard nach einem bilateralen Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko am Weltwirtschaftsforum in Davos bekannt.

Die Tranche ist Teil eines bilateralen Kredits, den die Schweiz der Ukraine im Rahmen des vom IWF koordinierten multilateralen Währungshilfeprogramms gewährt hat, wie das Finanzdepartement am Freitag mitteilt.

Die Ukraine habe in den vergangen zwei Jahren grosse Reformanstrengungen unternommen. Auf der Basis der erfolgreichen letzten Überprüfung des Programms durch den IWF im Oktober 2016 erachte der Bundesrat die Voraussetzungen für die Auszahlung der ersten Tranche als erfüllt, heisst es weiter. Insgesamt beträgt der Kredit, den die SNB der Ukraine gewährt 200 Millionen Dollar

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS