Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweiz bestreitet am 22./23. April den Fedcup-Halbfinal in Weissrussland in Bestbesetzung. Bei den Weissrussen fehlt dagegen die frühere Weltranglisten-Erste Viktoria Asarenka (Babypause).

Mit Timea Bacsinszky (WTA 22), Viktorija Golubic (WTA 54), Belinda Bencic (WTA 131) und Martina Hingis (WTA Doppel 8) kann der Schweizer Teamcaptain Heinz Günthardt mit der bestmöglichen Formation antreten.

Weissrusslands Asarenka ist im vergangenen Dezember erstmals Mutter geworden. Sie hat seit dem French Open 2016 keine Turniere mehr bestritten.

Die Weissrussinnen treten somit gegen die Schweiz mit dem gleichen Team an wie in der 1. Runde gegen die Niederlande. Damit fehlen Spielerinnen aus den Top 100 des WTA-Rankings. Angeführt werden die Weissrussinnen von Arina Sabalenka, der Nummer 129 der Weltrangliste. Die weiteren Spielerinnen im Aufgebot sind Olga Goworzowa (190) und Vera Lapko (264).

Der Fedcup-Halbfinal wird am 22. und 23. April in der Tschischowka-Arena von Minsk gespielt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS