Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweiz verliert an der Unihockey-WM der Männer in Riga das zweite Gruppenspiel gegen Finnland knapp mit 4:6. Am Dienstag kann sie sich gegen Deutschland den 2. Platz in der Gruppe A sichern.

Im Schlüsselspiel um den Gruppensieg handelten sich die Schweizer gegen das favorisierte Finnland in den ersten sieben Minuten einen Drei-Tore-Rückstand ein. Nach einer erfolgreichen Aufholjagd bis zur 48. Minute lag eine Überraschung dennoch in der Luft. Erst auf den fünften Gegentreffer in der 51. Minute hatten die Schweizer keine Antwort mehr parat. Das 4:6 fiel drei Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Für die Schweizer verkürzten Manuel Engel, Luca Graf und Emanuel Antener jeweils im Powerplay, Manuel Maurer glich in der 48. Minute backhand zum 4:4 aus. Der Weltmeister von 2010 und 2012 erwies sich nur bei numerischem Gleichstand als schier unüberwindbare Hürde. Dafür schlugen die Schweizer drei von sechs Mal im Powerplay zu.

Der Gruppensieg ist für die Schweizer durch die Niederlage ausser Reichweite. Gegen den klaren Aussenseiter Deutschland, den Neunten der letzten WM vor zwei Jahren in Göteborg, können sie sich am Dienstag (12.45 Uhr) den 2. Gruppenrang sichern, der zum direkten Einzug in die Viertelfinals verhilft. Dazu genügt ihnen bereits ein Unentschieden. Der Zweite der Gruppe A trifft bei normalem Turnierverlauf im Halbfinal auf Favorit und Titelhalter Schweden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS