Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizerinnen und Schweizer schwingen bei den gefahrenen Bahnkilometern im internationalen Vergleich erneut obenaus: Sie legten im Jahr 2012 durchschnittlich 2274 Kilometer im Zug zurück.

Damit waren die Einwohnerinnen und Einwohner der Schweiz im letzten Jahr zwar etwas weniger mit der Bahn unterwegs als noch 2011, als sie durchschnittlich 2310 Kilometer auf der Schiene zurückgelegten. Noch immer sind sie aber "Weltmeister im Bahnfahren", wie der Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr (LITRA) am Montag mitteilte.

Hinter der Schweiz folgen Japan mit durchschnittlich 1912 Kilometern pro Person sowie Dänemark mit 1365 Kilometern. Bei der Anzahl der Bahnfahrten sind die Schweizerinnen und Schweizer immerhin europäische Spitze: Sie bestiegen im vergangenen Jahr durchschnittlich 51 Mal einen Zug. Hier liegt die Schweiz vor Luxemburg (40 Mal) und Dänemark (37 Mal), aber hinter Japan (69 Mal).

Die LITRA bezieht sich bei ihren Rechenspielen auf den Internationalen Bahnverband UIC, der jährlich die Daten seiner Mitglieder publiziert. In der Schweiz sind neben der SBB die BLS sowie BLS Cargo UIC-Mitglied.

SDA-ATS