Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Starker Auftritt des Schweizer Bahnvierers beim Weltcup in Kanada: Gaël Suter, Gino Mäder, Robin Froidevaux und Lukas Rüegg klassieren sich in Milton in der Mannschaftsverfolgung im 3. Rang.

Im kleinen Final gegen die USA setzten sich die jungen Schweizer, die für die 4000 m 4:03,425 Minuten benötigten, nach anfänglichem Rückstand mit 1,6 Sekunden Vorsprung durch. In der Hauptrunde hatte das Swiss-Cycling-Quartett (mit Nico Selenati anstelle von Suter) Dänemark um knapp eine Sekunde das Nachsehen gelassen.

Beim Weltcup zuvor in Manchester waren die Dänen in der Hauptrunde noch deutlich schneller als die letztlich achtklassierten Schweizer gewesen. Beim diesjährigen Weltcup-Auftakt in Polen war der Schweizer Bahnvierer Vierter geworden.

Der Sieg in Milton, der dritten von fünf Stationen im Weltcup-Kalender, ging an Neuseeland, das sich im Final gegen Gastgeber Kanada durchsetzte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS