Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Schweizer Bürger ist in der kenianischen Küstenstadt Mombasa verhaftet worden. Dies bestätigte das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Der Schweizer Botschafter in Nairobi stehe im Kontakt mit den lokalen Behörden, teilte EDA-Mediensprecher Stefan von Below mit: "Die Schweiz leistet konsularischen Schutz." Zum Schutz der Person gibt das EDA allerdings keine weiteren Angaben zum Fall bekannt.

Die Zeitung "Blick" am Dienstag hatte berichtet, dass ein Schweizer am Freitag in seiner Wohnung in Mombasa verhaftet worden war. Dem Bericht zufolge lautet der Vorwurf auf Pornographie im Internet. Der Mann soll mit einer Kenianerin einen Pornoring aufgebaut haben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS