Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - In der NHL kam es zu zwei Schweizer Duellen. Niederreiter siegte mit Minnesota gegen Streits Philadelphia (2:0), Diaz gewann mit Montreal gegen Brunners New Jersey (3:2).
Nach vier Niederlagen in Serie fand Minnesota zum Siegen zurück. In der Partie, in der vor allem die Defensiv-Abteilungen brillierten (21:21 Torschüsse), führte das Team aus St. Paul die Entscheidung mit einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels herbei. Jason Pominville und Charlie Coyle erzielten die beiden Tore innerhalb von 57 Sekunden. Beim 2:0 standen beide Schweizer auf dem Eis. Mark Streit hatte vor dem Gegentreffer einen entscheidenden Zweikampf verloren. Minnesotas Keeper Josh Harding feierte am Ende seinen dritten Shutout in dieser Saison.
New Jersey hatte in Montreal mehr vom Spiel (30:17 Torschüsse zu Gunsten der Devils), am Schluss jubelten aber die Gastgeber. Der amerikanische Junioren-Internationale Alex Galchenyuk sicherte den Canadiens mit seinem 3:2 in der 50. Minute den Sieg. Für Rafael Diaz verlief der Abend dennoch nicht sehr befriedigend. Er verliess das Eis mit einer Minus-2-Bilanz. Auf der Gegenseite blieb Damien Brunner ohne Skorerpunkt. Vor dem 2:2 seines Teamkollegen Michael Ryder hatte er eine Top-Chance vergeben. Verteidiger P.K. Subban stoppte Brunners Schuss auf der Linie.

SDA-ATS