Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Reiten - Mit einem fünften Platz im Nationenpreis von Falsterbo qualifiziert sich die Schweizer Springreiter-Equipe definitiv für den Nationenpreisfinal Ende September in Barcelona.
Mit insgesamt 18 Punkten belegte das nicht mit den Spitzenpferden angetretene Schweizer Team den angestrebten fünften Rang im Feld der neun Nationen. Hätte Olympiasieger Steve Guerdat mit Nasa im zweiten Umlauf nicht auf der zweitletzten Linie zweimal gepatzt, wäre sogar der zweite Platz möglich gewesen.
Deutschland siegte mit nur vier Punkten nach beiden Umgängen überlegen und konnte sogar auf den Einsatz von Schlussreiter Philipp Weishaupt verzichten. Überraschende Zweite mit 12 Punkten wurde die Equipe Italiens vor Holland und Schweden (je 16 Punkte). Die Schweiz hat ihre Qualifikation nun abgeschlossen und totalisiert 320 Punkte. Holland (309) rückte auf Rang zwei vor und hat sich wie Frankreich, das in Schweden keine Ausscheidung bestritt, für den lukrativen Final in Barcelona qualifiziert.
Eine starke Leistung zeigte Niklaus Rutschi mit Windsor. Der Luzerner beging keinen Abwurf. Sein Pferd tappte in der ersten Runde nur knapp in den offenen Wassergraben. Steve Guerdat gelang mit Nasa ein ausgezeichneter erster Umgang. Zwei Nachhandfehler an Oxern in der Reprise verhinderten den Vorstoss aufs Podest. Der französisch-schweizerische Doppelbürger Romain Duguet musste bei seinem Debüt in der Top-Liga mit Quorida de Treho im ersten Umlauf zwei Abwürfe in Kombinationen hinnehmen, steigerte sich aber im zweiten Umgang mit einer feinen Nullerrunde. Startreiterin Janika Sprunger erfüllte mit Uptown Boy die Erwartungen nicht. Ihr Pferd verweigerte in beiden Runden bereits am zweiten Hindernis, einem Steilsprung mit Unterbau. Im zweiten Umgang fielen zudem die Stangen schon am ersten Hindernis. Mit den Zeitstrafen sammelte die GP-Zweite von Aachen sechs und zwölf Strafpunkte.
Am kommenden Dienstag soll die Equipe für die Europameisterschaften vom 21. - 25. August im dänischen Herning bekannt gegeben werden. Teamreiter werden wohl Steve Guerdat, Pius Schweizer, Janika Sprunger und Paul Estermann sein, sofern seine Irländer-Stute Castlefield Eclipse wieder fit ist. Wer ist aber Ersatzreiter? Werner Muff, Alexandra Fricker, Romain Duguet, Niklaus Rutschi, Jane Richard Philips oder Christina Liebherr?

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS