Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer Frauen-Nationalteam startet mit einem beachtlichen 3:0-Auswärtssieg in Italien in die EM-Qualifikation. In Cesena schossen Ramona Bachmann und Anna Crnogorcevic nach der Pause die Tore.

In einem an sich ausgeglichenen Spiel war dabei der Doppelschlag durch Bachmann zwischen der 59. und 62. Minute entscheidend. Zwei der drei Schweizer Tore fielen nach stehenden Bällen.

Der Schweizer Sieg konnte in dieser Höhe nicht erwartet werden. Zwar gehören die Italienerinnen, die seit drei Jahren vom Weltmeister von 1982, Antonio Cabrini, trainiert werden, nicht mehr zur Welt-Elite wie noch in den Achtziger- und frühen Neunzigerjahren. Sie hatten auch die Qualifikation für die WM im letzten Sommer verpasst, doch hatten sie vor zwei Jahren an der EM-Endrunde immerhin noch die Viertelfinals erreicht.

Das nächste Spiel bestreitet die Schweiz am Dienstag in Biel gegen den krassen Aussenseiter Georgien. Die Osteuropäerinnen haben noch keinen Punkt gewonnen. Zum Auftakt waren sie von Italien 6:1 deklassiert worden.

Italien - Schweiz 0:3 (0:0). - Cesena. - Tore: 59. Bachmann 0:1. 62. Bachmann 0:2. 87. Crnogorcevic 0:3. - Schweiz: Thalmann; Moser (82. Bernauer), Abbé, Wälti, Kuster; Kiwic, Humm (60. Aigbogun); Terchoun, Dickenmann (68. Bürki), Crnogorcevic; Bachmann.

Rangliste: 1. Schweiz, Nordirland und Tschechien, je 1/3 (3:0). 4. Italien 2/3 (6:4). 5. Georgien 3/0 (1:12).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS