Navigation

Schweizer Hochseeschiff rettet über 100 Flüchtlinge im Mittelmeer

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2014 - 14:43 publiziert
(Keystone-SDA)

Ein Schweizer Hochseeschiff hat am Mittwoch 103 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet, welche sich in einem überfüllten Schlauchboot in Seenot befanden. Die Rettungsaktion, bei welcher auch ein italienischer Rettungshelikopter zum Einsatz kam, verlief reibungslos.

Der Schweizer Chemie-Tanker MCT Breithorn sei am späten Vormittag von den zuständigen italienischen Behörden in Rom angewiesen worden, sich zu dem Boot zu begeben und die in Seenot geratenen Personen zu übernehmen, teilte die Swiss Chem Tankers AG am Donnerstag mit. Die Breithorn habe sich auf dem Weg von Libyen nach Sardinien befunden.

Die Aktion verlief gemäss den Angaben ohne Zwischenfälle. Tote oder Verletzte waren keine zu beklagen. Die Geborgenen, unter welchen sich weder Frauen noch Kinder befinden, sollten noch am Donnerstag den italienischen Behörden im Hafen der sizilianischen Stadt Trapani übergeben werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?