Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizerische Handballverband (SHV) legt nach der 15:21-Niederlage am Samstag in Bosnien-Herzegowina Protest bei der Europäischen Handball Föderation (EHF) ein.

Grund: Der Gegner, der dank des Sieges die WM-Playoffs im Juni erreichte, setzte mit Tomislav Nuic einen Spieler ein, der nicht auf dem offiziellen Match-Report aufgeführt war.

Die Schiedsrichter hatten nach einem betreffenden Hinweis den fehlbaren Spieler mit einer roten Karte ausgeschlossen. Wann der Protest behandelt wird und mit welchem Strafmass Bosnien-Herzegowina bestraft werden könnte, ist nicht bekannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS