Navigation

Schweizer machen sich über Umwelt am meisten Sorgen

Dieser Inhalt wurde am 10. Oktober 2009 - 12:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Am meisten sorgen sich die Schweizer über den Zustand der Umwelt. Laut einer Umfrage einer christlichen Westschweizer Zeitschrift beunruhigt der Zustand des Planeten 71,5 Prozent der Bevölkerung. Es folgen Gesundheit, berufliche Situation und Finanzkrise.
Über die Krise "sehr" oder "mittelmässig" besorgt äusserten sich 24,2 Prozent von rund 1000 Personen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren, die vom Institut M.I.S Trend zwischen dem 7. und dem 16. Juli befragt wurden. Die Mehrheit der Befragten (78,4 Prozent) blickt allerdings zuversichtlich in die Zukunft.
Fast die Hälfte aller Schweizerinnen und Schweizer macht sich zudem Sorgen über Gewalt, Kriminalität oder Terrorismus. Knapp jeder Sechste ist beunruhigt über seine berufliche Situation. Für die Hälfte der Befragten verbessert eine feste Anstellung die Lebensqualität.
Die Umfrage zeigt weiter, dass Sport oder Wellness Mittel Nummer Eins gegen Ängste sind. 69 Prozent der Schweizer üben eine dieser Aktivitäten aus, um Stress loszuwerden. Die Befragung wurde im Auftrag der Zeitschrift "1/4 d'heure pour l'essentiel" durchgeführt und in der Tageszeitung "24 heures" publiziert.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?