Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Abu Dhabi erfolgt am Freitag der Auftakt der Triathlon-WM-Serie. Schweizer stehen nur im Männer-Rennen am Start.

Die Romands Adrien Briffod und Sylvain Fridelance sowie der Berner Andrea Salvisberg, der EM-Dritte von 2016, sind in den Vereinigten Arabischen Emiraten dabei. Der Wettkampf führt über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen).

Im Vorjahr hatte der Waadtländer Briffod mit einem 7. Rang in Yokohama das beste Schweizer Männer-Ergebnis in der WM-Serie erzielt. Die Hoffnungen auf regelmässige Schweizer Spitzenklassierungen liegen denn auch bei den Frauen. Jolanda Annen und Nicola Spirig, die Olympia-Teilnehmerinnen von 2016, starten aber erst später in die WM-Saison.

Annen hatte im letzten Herbst weniger mit ihren Fortschritten und dem 9. Rang in der WM-Serie verblüfft, als mit ihrer Wahl zur Schweizer Triathletin des Jahres. In dieser hatte die 25-Jährige dank ausgeprägtem Support im Online-Voting aus ihrem Heimatkanton Uri einmal mehr die 70.3- und Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf in den 2. Rang verwiesen.

Als "Kurzdistanz-Greisin" nach Tokio

Annen bestreitet bis zum Rennen auf Bermuda (28. April) einen längeren Aufbau, der Zeitpunkt des Einstieges von Spirig, der Olympiasiegerin 2012 und Olympia-Zweiten von 2016, steht noch nicht fest. "Für meinen Trainer Brett Sutton werde ich mich bei Olympia 2020 in Tokio als Kurzdistanz-Triathletin in einem Greisen-Alter befinden. Entsprechend behutsam soll der Aufbau erfolgen", sagt Spirig.

Die mittlerweile 36-jährige Zürcher Unterländerin kehrte nach ihrer zweiten Babypause bereits im letzten September auf den Saisonabschluss hin eindrucksvoll in die Kurzdistanz-Weltelite zurück. Dabei überzeugte Spirig mit einem 13. Rang am Grand Final der WM-Serie sowie einem 2. Platz am ebenso erstklassig besetzt gewesenen Super League Triathlon.

Mixed-Team als neuer Olympia-Wettbewerb

Dank Annen und Spirig sollte eine Schweizer Olympia-Qualifikation neben den Einzelkonkurrenzen auch im neuen olympischen Mixed-Team-Wettbewerb realistisch sein. "Zwischen Mai 2018 und März 2020 werden hierdurch vier Quotenplätze vergeben, je zwei für Frauen und Männer", erklärt Marianne Rossi, Chefin Leistungssport von Swiss Triathlon.

In diesem Jahr werden in der WM-Serie vier Mixed-Team-Wettkämpfe für diese Qualifikation gewertet: Nottingham (7. Juni), Hamburg (15. Juli, WM), Edmonton (29. Juli) sowie die EM in Glasgow (11. August).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS