Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweiz rückt in der FIFA-Weltrangliste nochmals einen Platz nach vorne und wird nun auf Rang 4 geführt.

Besser klassiert als die Schweiz sind nur die mehrfachen Weltmeister Brasilien, Deutschland und Argentinien.

Die SFV-Auswahl ist damit so gut positioniert wie seit Februar 1994 nicht mehr. Die höchste Klassierung hatte die Schweiz im August 1993, als sie bei Einführung der FIFA-Weltrangliste auf Rang 3 platziert war.

Die Schweiz hat seit der Veröffentlichung des letzten Rankings am 6. Juli wie alle anderen Top-Nationen zwar nicht mehr gespielt, konnte Europameister Portugal aber überholen, weil dessen Punkte aus dem Juli 2016 (Siege in EM-Halbfinal und -Final) nach zwölf Monaten abgewertet wurden.

FIFA-Weltrangliste per 10. August 2017: 1. (2.) Brasilien 1604. 2. (1.) Deutschland 1549. 3. (3.) Argentinien 1399. 4. (5.) Schweiz 1329. 5. (6.) Polen 1319. 6. (4.) Portugal* 1267. 7. (7.) Chile 1250. 8. (8.) Kolumbien 1208. 9. (10.) Belgien 1194. 10. (9.) Frankreich 1157. 11. (11.) Spanien 1114. 12. (12.) Italien 1059. 13. (13.) England 1051. - Ferner: 56. (57.) Ungarn* 616. 89. (90.) Färöer* 376. 129. (129.) Andorra* 246. 131. (130.) Lettland* 242. 190 (191.) Liechtenstein 56.

* = Gegner der Schweiz in der WM-Qualifikation

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS