Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweiz rückt in der FIFA-Weltrangliste nochmals einen Platz nach vorne und wird nun auf Rang 4 geführt.

Besser klassiert als die Schweiz sind nur die mehrfachen Weltmeister Brasilien, Deutschland und Argentinien.

Die SFV-Auswahl ist damit so gut positioniert wie seit Februar 1994 nicht mehr. Die höchste Klassierung hatte die Schweiz im August 1993, als sie bei Einführung der FIFA-Weltrangliste auf Rang 3 platziert war.

Die Schweiz hat seit der Veröffentlichung des letzten Rankings am 6. Juli wie alle anderen Top-Nationen zwar nicht mehr gespielt, konnte Europameister Portugal aber überholen, weil dessen Punkte aus dem Juli 2016 (Siege in EM-Halbfinal und -Final) nach zwölf Monaten abgewertet wurden.

FIFA-Weltrangliste per 10. August 2017: 1. (2.) Brasilien 1604. 2. (1.) Deutschland 1549. 3. (3.) Argentinien 1399. 4. (5.) Schweiz 1329. 5. (6.) Polen 1319. 6. (4.) Portugal* 1267. 7. (7.) Chile 1250. 8. (8.) Kolumbien 1208. 9. (10.) Belgien 1194. 10. (9.) Frankreich 1157. 11. (11.) Spanien 1114. 12. (12.) Italien 1059. 13. (13.) England 1051. - Ferner: 56. (57.) Ungarn* 616. 89. (90.) Färöer* 376. 129. (129.) Andorra* 246. 131. (130.) Lettland* 242. 190 (191.) Liechtenstein 56.

* = Gegner der Schweiz in der WM-Qualifikation

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS