Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer Frauen-Nationalteam kassiert an der WM in den USA eine unnötige 1:2-Niederlage gegen Schweden.

Das Team von Trainerin Daniela Diaz steht nun unter Zugzwang. Die Viertelfinal-Qualifikation bleibt zwar weiterhin möglich, doch die besseren Karten hat - neben dem überraschenderweise bereits qualifizierten Aufsteiger Deutschland - nun Schweden.

Die Schweizerinnen scheiterten gegen ein defensiv stabiles, diszipliniertes und effizienteres Schweden vor allem am eigenen Unvermögen. Vor dem gegnerischen Tor blieben die Schweizerinnen erstaunlich harmlos, das Schussverhältnis von 15:24 spricht Bände. Der einzige Schweizer Treffer fiel bezeichnenderweise nach einem Gewühl vor dem Tor. Nicole Bullo verwertete den dritten Abpraller nach einer unübersichtlichen Situation zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 34. Minute.

Der Ausgleich brachte aber nicht mehr Sicherheit ins Schweizer Spiel. Im Gegenteil: Schweden nutzte mit einer doppelten Überzahl im Schlussdrittel die praktisch einzige Gelegenheit zum spielentscheidenden Treffer in der 47. Minute.

Nationaltrainerin Daniela Diaz richtete ihren Fokus bereits Minuten nach dem Spiel auf die nächste Aufgabe. Ein Sieg am Montag gegen Deutschland (18 Uhr Schweizer Zeit) ist Pflicht für das Erreichen der Viertelfinals. Dazu ist allerdings die Hilfe Tschechiens nötig, aus eigener Kraft ist dieser Schritt nicht mehr möglich.

Telegramm:

Schweiz - Schweden 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)

USA Hockey Arena 2, Plymouth (Michigan). - 168 Zuschauer. - SR Hove/Nakayama (Angerer/Pagon). - Tore: 6. Olsson 0:1. 34. Bullo (Isabel Waidacher, Staenz) 1:1. 47. Johansson (Olsson, Winberg/Ausschlüsse Benz, Altmann) 1:2. - Strafen: 4x 2 plus 10 Minuten (Staenz/unsportliches Verhalten) gegen die Schweiz, keine Strafminuten gegen Schweden.

Schweiz: Schelling; Altmann, Bullo; Meier, Benz; Zollinger, Forster; Sigrist, Abgottspon; Staenz, Raselli, Rüegg; Stalder, Müller, Thalmann; Isabel Waidacher, Stiefel, Enzler; Rüedi, Allemann, Monika Waidacher.

Bemerkungen: Schweiz komplett. Schussverhältnis 15:24.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS