Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beachvolleyball - Alle Schweizer Teams sind bei der WM im polnischen Stare Jablonki bereits ausgeschieden: Als letzte die beiden Frauen-Teams Joana Heidrich/Nadine Zumkehr und Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré.
Das beste Schweizer Frauen-Team war in den 1/16-Finals gegen die Brasilianerinnen Lili/Seixas gnadenlos überfordert und kassierte beim 0:2 (13:21, 12:21) eine empfindlich hohe Niederlage. Damit beendeten Heidrich/Zumkehr die Titelkämpfe auf Rang 17. Das Preisgeld von 7000 Euro macht die Lektion nur geringfügig erträglicher.
Ebenso ohne Satzgewinn verabschiedete sich in der Runde der Top 32 die zweite Schweizer Frauen-Equipe. Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Depré, die routinierte Thurgauerin und die frühere U21-Weltmeisterin, unterlagen den US-Favoritinnen April Ross/Whitney Pavlik trotz harter Gegenwehr 18:12, 16:21.
Philip Gabathuler/Jonas Weingart feierten zu Beginn des Donnerstages endlich ihr erstes Erfolgserlebnis in Polen. Zum Abschluss der Vorrunde gewann das Duo sein letztes Gruppenspiel gegen die Schweden Stefan Gunnarsson/Hannes Brinkborg 21:14, 19:21, 15:11. Die Siegpremiere genügte aber nicht zum Vorstoss in die Knock-out-Phase - die Schweizer gehörten im Ranking der besten Gruppen-Dritten nicht zu den erforderlichen Top 8.
Für das Duo Sébastien Chevallier/Mats Kovatsch endete das Turnier ebenfalls frühzeitig. Die Letztklassierten der Gruppe C unterlagen den an Position 46 gesetzten Mexikanern Virgen/Ontiveros 1:2 (19:21, 22:20, 13:15).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS