Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Turnen - Die Schweizer Kunstturner entscheiden den Länderkampf in Volketswil etwas überraschend für sich.
Angeführt von Claudio Capelli, der mit einem Mehrkampf-Total von 87,50 Punkten die Einzelwertung gewann, setzten sich die Gastgeber mit 0,8 Punkten Vorsprung auf Grossbritannien und mehr als 12 Punkten Vorsprung auf Weissrussland durch.
Die Briten traten allerdings bei weitem nicht in Bestbesetzung an. Kurzfristig und verletzungsbedingt mussten sie auch noch auf Daniel Purvis, den WM-Vierten im Mehrkampf, verzichten. Allerdings fehlt derzeit auch bei den Schweizern die neben Capelli wichtigste Teamstütze. Pascal Bucher leidet an den Folgen einer Überlastung der rechten Schulter. Ob der Zürcher Unterländer, der die Selektionskriterien für die Olympischen Spiele im Gegensatz zu Capelli erfüllt hat, in knapp fünf Wochen zu den Europameisterschaften in Montpellier wird antreten können, ist fraglich.
Capelli gelang ein sehr guter Wettkampf. Der Seeländer liess immerhin Max Whitlock, den mehrfachen Medaillengewinner an den Junioren-EM 2010, sowie Kristian Thomas hinter sich.
An den letztjährigen Weltmeisterschaften in Tokio hatten Grossbritannien, Weissrussland und die Schweiz die Ränge 10, 16 und 17 belegt. Nach jener Enttäuschung leitete der Schweizerische Turnverband im Nationalkader einen personellen Umbruch ein.
Volketswil. Männer-Länderkampf (Schweiz, Grossbritannien, Weissrussland): 1. Schweiz (Claudio Capelli, Nils Haller, Pablo Brägger, Lucas Fischer, Oliver Hegi) 260,30. 2. Grossbritannien 259,50. 3. Weissrussland 248,15.
Einzel: 1. Capelli 87,50. 2. Max Whitlock (Gb) 86,75. 3. Kristian Thomas (Gb) 86,25. Ferner: 10. Haller 56,95 (4 Geräte). 11. Brägger 55,30 (4 Geräte). 13. Fischer 44,35 (3 Geräte). - 13 klassiert.

SDA-ATS